Umwelttechnik in Rheinland-Pfalz

Die Umwelttechnik deckt verschiedene Bereiche der Umweltwissenschaften ab, von Mechanismen zur Kontrolle der Umweltverschmutzung bis hin zu neuen Technologien für einen umweltverträglichen Fortschritt.

Zur nachhaltigen Entwicklung als Antworten auf Umweltfragen müssen diese sozial gerecht, wirtschaftlich tragfähig und umweltfreundlich sein.

Zu den Umwelttechnologien gehören dezentrale, erneuerbare Energien, die Gebäudeenergieeffizienz und das nachhaltige Bauen, die Kreislaufwirtschaft und das Recycling sowie die Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung.

Einige Technologien tragen direkt zur Energieeinsparung bei, während andere Technologien die negativen Auswirkungen des menschlichen Handels auf die Umwelt reduzieren.

Die Umwelttechnikbranche in Rheinland-Pfalz setzt sich aus rund 650 Unternehmen zusammen, die überwiegend mittelständig geprägt sind. Mehr als 13.000 Menschen arbeiten in Rheinland-Pfalz in Umwelttechnikunternehmen.

Eine gleichmäßige regionale Verteilung der Unternehmensstandorte zeugt von einer heterogenen Struktur und einer Integration in sämtliche Ebenen des Landes. Die Unternehmen aus der Umwelttechnik generieren circa elf Prozent der Wirtschaftsleistung des Bundeslandes. Die Leitmärkte regenerative Energien, Energieeffizienz sowie Kreislaufwirtschaft tragen etwa sechzig Prozent des rheinland-pfälzischen Branchenumsatzes. Die starke internationale Ausrichtung der Branche spiegelt sich darin, dass die Unternehmen etwa ein Drittel ihres Umsatzes im Ausland erwirtschaften.

Die Ecoliance Rheinland-Pfalz fokussiert sich auf folgende Schwerpunktthemen in der Umwelttechnik:

Ecoliance Newsletter

Gerne halten wir Sie über Aktivisten und Veranstaltungen des Umwelttechniknetzwerks Ecoliance
Rheinland-Pfalz auf dem Laufenden. Melden Sie sich hierzu einfach zu unserem Newsletter an.